EM-Qualifikation Türkischer Nationaltrainer: “Wir werden gewinnen”

EM-Qualifikation
Türkischer Nationaltrainer: “Wir werden gewinnen”

Von neun Spielen, die Island und die Türkei bislang gegeneinander bestritten hatten, konnte die Türkei bis dato nur eines gewinnen, nämlich am 12. Oktober 1994 vor eigenem Publikum. Zweimal gab es insgesamt ein Unentschieden.

TEILEN
Fatih Terim (l) (Foto: AA)

EM-Qualifikation: Türkei kann aus eigener Kraft den Play-Off-Einzug schaffen

Istanbul (nex) – Nachdem die türkische Fußball-Nationalmannschaft 2014 einen denkbar schlechten Start in die Qualifikation für die Euro 2016 in Frankreich erwischt hatte, kann sie sich am heutigen Dienstagabend (20:45 MEZ) in Istanbul aus eigener Kraft den für die Teilnahme an der Play-Off-Runde erforderlichen dritten Platz in der Gruppentabelle sichern.

Da nach einer 2012 von der UEFA eingeführten Neuregelung bei Punktegleichheit zwischen zwei Mannschaften nicht mehr die Tordifferenz aus allen Qualifikationsspielen insgesamt, sondern deren direkter Vergleich den primären Ausschlag gibt, würde der Türkei ein Unentschieden gegen die bereits fix qualifizierte Mannschaft aus Island ausreichen, um auf jeden Fall vor den vor ihrem heutigen Gruppenspiel gegen die ebenfalls bereits qualifizierten Tschechen zwei Punkte hinter der türkischen Mannschaft liegenden Niederlanden den dritten Platz zu erreichen.

Nationalcoach Fatih Terim zeigt sich vor dem Spiel zuversichtlich. „Ich glaube, die Türkei wird gewinnen.“ Allerdings ist die türkische Nationalmannschaft gewarnt. Die bisherige Bilanz gegen Island ist ausgesprochen durchwachsen. Die erstmals für eine Endrunde qualifizierten Nordeuropäer, die erstmals am 24. September 1980 in der WM-Qualifikation für Spanien 1982 in İzmir auf die Türkei trafen und dabei 3:1 gewannen, starteten auch in diese Qualifikationsrunde am 9. September 2014 mit einem 3:0 gegen Terims Team in Reykjavik.

Von neun Spielen, die Island und die Türkei bislang gegeneinander bestritten hatten, konnte die Türkei bis dato nur eines gewinnen, nämlich beim 5:0 am 12. Oktober 1994 vor eigenem Publikum. Zweimal gab es insgesamt ein Unentschieden. Im FIFA-Ranking liegt Island, das erstmals 2013 aufhorchen ließ, als die Mannschaft ins Play-Off für die WM-Endrunde eingezogen war und dort nur knapp gegen Kroatien scheiterte, derzeit auf Platz 23, die Türkei belegt Rang 37. Für die Niederlande, die nur bei einem Sieg Islands noch eine Chance auf den Verbleib in der Qualifikation wahren könnten, wäre deren Verfehlen die größte Blamage seit der Nichtteilnahme an der Weltmeisterschaft 2002.

Facebook Kommentare