Umfrage Nach solidarischer Flüchtlingspolitik: Merkel verliert weiter an Zustimmung

Umfrage
Nach solidarischer Flüchtlingspolitik: Merkel verliert weiter an Zustimmung

Die rechts-konservative AfD kommt nun auf sieben Prozent, zwei Prozent mehr als in der Vorwoche, und erreicht damit im laufenden Jahr einen neuen Höchstwert. CDU/CSU rutschen hingegen auf 39 Prozent ab. Auch die Grünen und Linken geben je einen Prozentpunkt ab und kommen nun auf jeweils neun Prozent.

TEILEN
(Foto: dts)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Alternative für Deutschland (AfD) hat in der Wählergunst weiter zulegen können, während die Union erneut Verluste hinnehmen muss: Im aktuellen “Stern”-RTL-Wahltrend kommt die rechts-konservative AfD auf sieben Prozent, zwei Prozent mehr als in der Vorwoche, und erreicht damit im laufenden Jahr einen neuen Höchstwert. CDU/CSU rutschen hingegen auf 39 Prozent ab. Auch die Grünen und Linken geben je einen Prozentpunkt ab und kommen nun auf jeweils neun Prozent.

Die SPD gewinnt einen Punkt hinzu auf jetzt 25 Prozent, während die FDP weiterhin bei fünf Prozent verharrt. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen sechs Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen steigt auf 33 Prozent und ist damit größer als bei der Bundestagswahl 2013, als sich 28,5 Prozent der Wahlberechtigten enthielten. “Mit 39 Prozent liegt die Union 2,5 Prozentpunkte unter ihrem Ergebnis bei der Bundestagswahl vor zwei Jahren”, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner mit Blick auf die Zahlen. “Aber während die CDU in den alten Bundesländern nur 1,6 Prozentpunkte einbüßt, geht ihr Anteil in Ostdeutschland um mehr als das Doppelte – nämlich 3,5 Punkte – zurück.”

Facebook Kommentare

TEILEN