Israel Jerusalem: 44 Siedler dringen in den Hof der Al Aqsa ein

Israel
Jerusalem: 44 Siedler dringen in den Hof der Al Aqsa ein

In Jerusalem sind 44 jüdische Siedler in Begleitung der israelischen Polizei in den Hof der Al Aqsa Moschee eingedrungen.

TEILEN
(Foto: trt)

Jerusalem (nex) – In Jerusalem sind 44 jüdische Siedler in Begleitung der israelischen Polizei in den Hof der Al Aqsa Moschee eingedrungen.

Der Medienkoordinator der Islamischen Stiftung in Jerusalem, Firas ed Dabs, teilte mit, die israelische Polizei habe die Ausweise der Muslime eingesammelt, die zum Gebet in die Al Aqsa Moschee gekommen waren.

Ferner sei der palästinensische Journalist Liva Ebu Ramle wegen Verdachts auf Messerbesitz von der israelischen Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Eine Leibesvisitation habe den Verdacht nicht bestätigt, worauf Ramle freigelassen worden sei. Dem Journalisten sei jedoch bis auf Weiteres ein Zutrittsverbot für die Al Aqsa erteilt worden, so Firas ed Dabs.

Facebook Kommentare

TEILEN