Start Politik Ausland Weltfrieden Iraner und Israelis fragen: Was kostet ein Stück Weltfrieden?

Weltfrieden
Iraner und Israelis fragen: Was kostet ein Stück Weltfrieden?

"Was kostet ein Stück Weltfrieden?" Iranische und israelische Indie-Bands starten Crowdfunding-Kampagne für gemeinsame Tour durch Deutschland.

TEILEN

Nürnberg (ots) – Erstmals gehen junge Musiker aus dem Iran und Israel gemeinsam auf Tour.

Ein Vorhaben, das in ihren Heimatländern niemals möglich wäre, initiiert von zwei Bands, die sich genau genommen gar nicht kennen dürften.

Langtunes (Iran) und Ramzailech (Israel) machen sich auf, um einen mutigen symbolischen Akt zu vollbringen: Ein musikalischer Händedruck der Freundschaft zwischen jungen Künstlern, deren Heimatländer in scheinbar unversöhnlicher Feindschaft zueinander stehen. In Deutschland sehen die beiden Bands jedoch den idealen neutralen Boden, um mit einer gemeinsamen Tour ihrer Vision Bestand zu verleihen.

“Deutschland bietet uns nicht nur den politisch neutralen Boden, um dieses Projekt umsetzen zu können, sondern entspricht auch unserem persönlichen Verständnis von Demokratie und Freiheit.”, sagen die Musiker. “Außerdem haben wir schon bei unseren letzten Deutschland-Besuchen viele Freunde und Fans gefunden, die wir auf unserer Tour zusammenbringen wollen.”

“Become a Peace-Dealer!” fordern die Musiker ihre Fans auf, um die Finanzierung der mehrwöchigen Tour zu bewerkstelligen und bieten im Gegenzug kleine und große Belohnungen, wie Peace-Dealer-Buttons, CDs, Dankeschön-Pakete mit iranischen und israelischen Goodies, bis hin zu ganz privaten Begegnungen oder einem Wohnzimmer-Konzert.

Hier geht es zur Kampagne: www.the-secret-handshake.com

 

Facebook Kommentare

TEILEN