Systemgastronomie VAPIANO reagiert entsetzt auf Beitrag der Welt am Sonntag

Systemgastronomie
VAPIANO reagiert entsetzt auf Beitrag der Welt am Sonntag

VAPIANO reagiert schockiert und entsetzt auf den erneuten kritischen Beitrag der Welt am Sonntag. Das Unternehmen verweist auf die außergewöhnlich hohen internen Qualitäts- und Kontrollstandards, die jüngst von renommierten Instanzen wie TÜV und SGS INSTITUT FRESENIUS attestiert worden sind.

TEILEN
(Foto: obs(vapiano)

Bonn (ots) – VAPIANO reagiert schockiert und entsetzt auf den erneuten kritischen Beitrag der Welt am Sonntag. Das Unternehmen verweist auf die außergewöhnlich hohen internen Qualitäts- und Kontrollstandards, die jüngst von renommierten Instanzen wie TÜV und SGS INSTITUT FRESENIUS attestiert worden sind.

“Externe Autoritäten wie das SGS INSTITUT FRESENIUS und der TÜV Rheinland bestätigen uns enorm hohe Qualitätsstandards. Das Management und alle Führungskräfte von VAPIANO würden nicht mehrmals wöchentlich in unseren Restaurants essen, wenn die Darstellungen der VAPIANO-Wirklichkeit entsprechen würden. Wir hätten nicht 60.000 Gäste täglich – allein in Deutschland, die immer wieder gern zu uns kommen, wenn es bei VAPIANO so zuginge wie es der Artikel glauben lassen will”, so Jochen Halfmann, seit Kurzem neuer CEO der VAPIANO SE. “Es entzieht sich meiner und unser aller Vorstellungskraft, dass es solche Fälle bei VAPIANO aktuell trotz allerstrengster Vorschriften und Kontrollen geben soll. Es gibt keinerlei Management-Anweisungen für solch ein Fehlverhalten, denn dieses würde gegen sämtliche Werte und Vorschriften von VAPIANO verstoßen. Sollte es diese Fälle aber trotz der strengsten internen Bestimmungen tatsächlich gegeben haben, so verurteilen wir sie aufs Allerschärfste. Wir gehen den Vorwürfen daher konsequent nach, auch wenn sie zum Teil absurd erscheinen. Pasta zum Beispiel wird bei uns für jeden Gast ersichtlich jeden Tag frisch aus Hartweizengrieß und Wasser hergestellt und in allerkürzester Zeit verbraucht. Es gibt nicht den geringsten Grund, da etwas umzuetikettieren und damit gegen alle, aber auch wirklich alle Regeln zu verstoßen”, so Jochen Halfmann weiter.

VAPIANO erwartet jetzt von der Welt am Sonntag, sämtliche Informationen mit VAPIANO zu teilen, um ihnen bis ins Detail konsequent nachgehen zu können.

Tatsächlich haben gerade ganz aktuell unabhängige, renommierte Dritte wie das SGS INSTITUT FRESENIUS und der TÜV Rheinland das hohe Niveau der Qualitätssicherung bei VAPIANO testiert. Denn VAPIANO lässt sämtliche Restaurants regelmäßig unangekündigt und engmaschig kontrollieren und schult Mitarbeiter intensiv zur Einhaltung der strengen Qualitätsvorschriften. VAPIANO habe mit den hohen Standards schließlich eine Vorreiterrolle in der Systemgastronomie und will die Standards jetzt sogar weiter erhöhen – unter anderem mit einem neuen Gütesiegel. “Frische hat bei uns oberste Priorität und ist Kern unserer Marke. Da kennen wir keine Kompromisse. Insofern macht uns und insbesondere mich der Artikel so betroffen”, so Jochen Halfmann.

Die VAPIANO SE Restaurants werden seit 2009 zweimal im Jahr vom SGS INSTITUT FRESENIUS unangekündigt von speziell ausgebildeten Hygieneauditoren auf die Erfüllung lebensmittelrechtlicher Anforderungen überprüft. Dirk Lindemann vom SGS INSTITUT FRESENIUS bestätigt: “Dieses freiwillige Kontrollsystem von VAPIANO ist für den Gastronomie-Sektor keine Selbstverständlichkeit. Das umfassende Prüfkonzept und die damit verbundenen Kontrollen durch uns als unabhängige Dritte gehen zum Teil deutlich über gesetzliche Anforderungen hinaus und bringen das hohe Qualitätsbewusstsein von VAPIANO zum Ausdruck.”

Darüber hinaus hat VAPIANO am 16. Oktober 2015 das Zertifikat des TÜV Rheinland erhalten. Dieses zeichnet die durch das interne Qualitätsmanagement von VAPIANO durchgeführten Hygienechecks aus, die die Anforderungen gemäß der Zertifizierungsrichtlinie ZDL Cert 01 erfüllen. Auch im Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) ist das Engagement von VAPIANO in Bezug auf Qualitäts- und Hygienestandards bekannt. Hauptgeschäftsführerin Valerie Holsboer: “VAPIANO war nach der Neuausrichtung des Verbands die erste Marke, die der BdS-Wertegemeinschaft beigetreten ist. VAPIANO zeichnet sich durch hohe Qualitätsstandards aus. Die Zusammenarbeit mit dem unabhängigen SGS INSTITUT FRESENIUS sowie die Zertifizierung der Prüfprozesse durch den TÜV Rheinland sind ein gutes Beispiel für die konsequente Umsetzung der eigenen Vorgaben.”

Über VAPIANO

Die gastronomische Lifestylemarke VAPIANO aus Deutschland begründete 2002 mit ihrem innovativen “Fresh Casual Dining”-Konzept eine neue Kategorie in der Systemgastronomie. Sie kombiniert Elemente aus “Fast Casual” und “Casual Dining” und ermöglicht so den Gästen einen hohen Grad an Selbstbestimmung. Qualität, Frische und Transparenz sind die Basis des Restaurantkonzepts. VAPIANO verwendet fast ausschließlich frische Zutaten.

In jedem einzelnen VAPIANO werden Pasta, Pizzateig, Soßen, Dressings sowie Dolci selbst hergestellt, zum Teil sogar mitten im Gastraum in der gläsernen Manifattura. Die Speisen werden direkt vor den Augen des Gastes in der Showküche “à la minute” zubereitet. Dies, gepaart mit einem kosmopolitischen Ambiente, macht das Erfolgsrezept des Unternehmens aus. Von Hamburg aus verbreitete sich das Erfolgskonzept schnell in die ganze Welt. VAPIANO zählt aktuell über 161 Restaurants in 31 Ländern auf fünf Kontinenten. Weitere Informationen finden Sie auf de.vapiano.com, facebook.com/vapiano und twitter.com/vapiano. Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.

Facebook Kommentare

TEILEN