Start Politik Ausland Rosch ha-Schana Türkei: Erdogan und Davutoglu gratulieren zum jüdischen Neujahrsfest

Rosch ha-Schana
Türkei: Erdogan und Davutoglu gratulieren zum jüdischen Neujahrsfest

Erdoğan sagte in seiner Botschaft: „Ich gratuliere unseren jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zum Fest Rosch ha-Schana, das für den jüdischen Glauben zu den wichtigsten religiösen Festtagen zählt.

TEILEN
Premierminister Davutoglu (Foto: trt)

Ankara (nex) – Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan und Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu haben der jüdischen Gemeinde in der Türkei zum Neujahrstag Rosch ha-Schana gratuliert. Erdoğan sagte in seiner Botschaft: „Ich gratuliere unseren jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zum Fest Rosch ha-Schana, das für den jüdischen Glauben zu den wichtigsten religiösen Festtagen zählt. Wir, als die Mitglieder einer Tradition, in der die Vielfalt als ein Reichtum betrachtet, den Grundrechten eine große Bedeutung beigemessen und das friedliche Zusammenleben aller ethnischen und religiösen Gruppen seit Jahrhunderten gewährleistet wird, sind stolz darauf, dass all unsere Staatsbürger ihre eigene Kultur, Religion und Tradition frei ausleben können.“

Ferner sagte Erdoğan, er wünsche sich, dass das friedliche Zusammenleben zwischen unterschiedlichen Religionen auch in Jerusalem und der gesamten Region vorherrscht. Er verurteilte das Eingreifen israelischer Sicherheitskräfte auf dem Tempelberg aufs Schärfste und sagte, „Am Rande des Rosch ha-Schana Festes wurden auf dem Tempelberg Muslime verletzt. Mit Bedenken verfolgen wir diese Despotie, wegen der die Lage in der Region sich noch verschärfte.“

Auch Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu gratulierte den Juden zu ihrem Neujahrstag: „Seit Jahrhunderten leisten die Juden in allen Epochen der Geschichte der Entwicklung unseres Landes bemerkenswerte Dienste.“. Davutoğlu wünschte allen Juden in der Türkei ein gesundes, friedliches und gesegnetes neues Jahr.

Facebook Kommentare

TEILEN