Start Politik Ausland Hebron Israel: IDF tötet 18-jährige Palästinenserin mit zehn Schüssen

Hebron
Israel: IDF tötet 18-jährige Palästinenserin mit zehn Schüssen

Die palästinensische Autonomiebehörde (PNA) forderte eine internationale Untersuchung der Todesumstände der 18-jährigen Studentin. In einem Statement erklärte die PNA, die Bilder des Mädchens hätten eindeutig gezeigt, dass das Leben des Soldaten nicht gefährdet gewesen wäre und er lediglich auf al-Hashlamon geschossen hätte, weil diese vor ihm stand.

TEILEN

Hebron (nex) – In Hebron kam es am heutigen Mittwoch zu Unruhen, nachdem eine 18-jährige Palästinenserin von einem israelischen Soldaten an einem Checkpoint zwischen Israel und der Westbank in Hebron erschossen worden war. Bei dem Mädchen dürfte es sich um die Studentin Hadeek al-Hashlamon handeln. Es existieren Fotoaufnahmen der 18-Jährigen, die wenige Momente vor dem Vorfall angefertigt worden wurden, und widersprüchliche Bildaufnahmen von der Zeit nach dem tödlichen Schuss, berichtet der „Independent“.

Im Vorfeld des jüdischen Rosh-Hashanah-Festes und des muslimischen Opferfestes war es in den letzten Tagen zu erhöhten Spannungen in der Stadt gekommen. Die Studentin soll auf den noch nicht identifizierten Soldaten, der den Schuss abgegeben haben soll, mit einem Messer losgegangen sein, weshalb dieser das Feuer eröffnet habe. Dies behauptet ein Sprecher der israelischen Armee.

(Foto: IDF/Twitter)
(Foto: IDF/Twitter)

Der Soldat selbst blieb unverletzt. Eines der beiden – noch nicht von einer unabhängigen Stelle verifizierten – Videos zeigt den Körper einer Frau, für einen längeren Zeitraum unbeachtet auf dem Boden liegend, ehe dieser aus dem Blickfeld der Kamera gezogen wurde.

 

Diese Aufnahme hat Vorwürfe nach sich gezogen, die israelische Armee hätte die von einer Kugel getroffene Studentin ohne medizinische Versorgung sterben lassen. Ein anderes Video von der Shebab News Agency zeigt drei Soldaten, die den Puls einer auf dem Boden liegenden fühlen und anschließend aufstehen. Im Anschluss an den Vorfall wurde Hadeek al-Hashlamon in ein nahe gelegenes israelisches Krankenhaus gebracht, wo sie wenig später starb. Sie soll Angaben der israelischen Armee zufolge mehrfach in die Beine und in den Brustkorb getroffen worden sein.

In ihrer Tasche konnte kein Messer gefunden werden  (Foto: Facebook /youthagainstsettler)
In ihrer Tasche konnte kein Messer gefunden werden (Foto: Facebook /youthagainstsettler)

Die palästinensische Autonomiebehörde (PNA) forderte eine internationale Untersuchung der Todesumstände der 18-jährigen Studentin. In einem Statement erklärte die PNA, die Bilder des Mädchens hätten eindeutig gezeigt, dass das Leben des Soldaten nicht gefährdet gewesen wäre und er lediglich auf al-Hashlamon geschossen hätte, weil diese vor ihm stand.

(Foto: Facebook/youthagainstsettlers)
(Foto: Facebook/youthagainstsettlers)

Facebook Kommentare

TEILEN