Start Kultur Zur Vorstellung ihres Albums erschien sie im Hijab Insider: Janet Jackson...

Zur Vorstellung ihres Albums erschien sie im Hijab
Insider: Janet Jackson ist zum Islam konvertiert

„Sie denkt, dass sie jetzt ihre Religion gefunden hat. Sie hat auch ihrer Familie davon erzählt, die ihre Entscheidung respektiert. Sie hat einige Zeit damit verbracht, die Religion und ihre Anhänger zu studieren.“

TEILEN
(Foto: wikipedia CC.BY 2.0)
London (nex) – Mehrere Zeitungen, darunter die „Sun“, soll die bekannte Popsängerin Janet Jackson, Schwester des 2009 verstorbenen „King of Pop“, Michael Jackson, zum Islam konvertiert sein. Zur Vorstellung ihres neuen Albums in London erschien sie im Hijab.
Ein Vertrauter der 1966 geborenen Sängerin, die 1982 ihr erstes Album veröffentlichte 1986 und 1987 von ihrem dritten Album „Control“ gleich fünf Auskopplungen in den US Top 40 platzieren konnte, erklärte, dass die bereits seit einiger Zeit durch die Klatschpresse gehenden Gerüchte der Wahrheit entsprächen. „Sie denkt, dass sie jetzt ihre Religion gefunden hat“, zitiert die „Sun“ ihren Gewährsmann. „Sie hat auch ihrer Familie davon erzählt, die ihre Entscheidung respektiert. Sie hat einige Zeit damit verbracht, die Religion und ihre Anhänger zu studieren. Die Zeiten von anzüglichen Tänzen und sexuell aufgeladenen Texten sind für Janet schon lange vorbei.“
Die Sängerin, die aus der ursprünglich den Zeugen Jehovas zugehörigen Jackson-Dynastie stammt und deren aus Arkansas stammender Vater Joseph Jackson als Musikproduzent die musikalischen Werke mehrerer Kinder seiner Familie herausgebracht hatte, heiratete 2012 den reichen katarischen Unternehmer Wissam Al Mana. Der „Sun“ zufolge soll Janet Jackson auch ihre Konzerte mittlerweile mit dem Ruf „Insh’Allah“ beenden („Wenn Gott es will“). Janet Jackson wäre nicht das erste Mitglied der Jackson-Familie, die zum Islam übergetreten wäre. Ihr ebenfalls in den 1980er Jahren als erfolgreicher Musiker bekannt gewordener Bruder Jermaine Jackson war bereits 1989 Muslim geworden und nennt sich seither Muhammad Abdul-Aziz. Auch über einen Übertritt Michael Jacksons hatte es kurz vor seinem Tode Gerüchte gegeben.

Facebook Kommentare

TEILEN