"Hoffnungsoperation in der Ägäis" Türkische Marine rettet 2.631 Flüchtlinge in der Ägäis

"Hoffnungsoperation in der Ägäis"
Türkische Marine rettet 2.631 Flüchtlinge in der Ägäis

Seit Anfang des Jahres hat die türkische Marine 806 Rettungsoperation in der Ägäis durchgeführt. Dabei konnten 28.558 Flüchtlinge gerettet werden. 45 Schlepper sind wegen illegalem Menschenhandel verhaftet worden.

TEILEN

Izmir (nex) – Türkische Seestreitkräfte haben nach Berichten der Nachrichtenagentur Anadolu zufolge am vergangenen Freitag 2.631 Flüchtlinge gerettet, nachdem ihr Boot in der Ägäis im Westen des Landes gekentert ist.

Bezugnehmend auf eine Aussage in einem von Anadolu geführten Interview mit dem Gouverneur von Izmir, haben 50 Rettungsoperationen zwischen dem 4. und 7. August stattgefunden. In Izmir befindet sich ein großer türkischer Seehafen und Flottenstützpunkt. Unter dem Namen „Hoffnungsoperation in der Ägäis“ sind die Rettungsaktionen durch die Seestreitkräfte gestartet.

Details über Einsatzorte, Missionen und Zahlen geretteter Flüchtlinge wurden ebenfalls in dem Interview genannt. Der Gouverneur bedauerte, dass zwei Flüchtlinge nur noch tot aus dem Meer geborgen werden konnten.

Seit Anfang des Jahres hat die türkische Marine 806 Rettungsoperation in der Ägäis durchgeführt. Dabei konnten 28.558 Flüchtlinge gerettet werden. 45 Schlepper sind wegen illegalem Menschenhandel verhaftet worden.

Facebook Kommentare