Palästinakonflikt Israel baut Nachtclub auf Überresten der Gefährten Muhammads

Palästinakonflikt
Israel baut Nachtclub auf Überresten der Gefährten Muhammads

Der Friedhof Mamilla beherbergt die Überreste einiger Gefährten des Propheten Muhammad, sowie wichtiger Intellektueller und vieler muslimischer und christlicher Kämpfer, die unter anderem gegen die Kreuzritter gekämpft haben.

TEILEN
Gräber auf dem Friedhof Mamilla (Foto: Anadolu)

Jerusalem (nex) – Die Arabische Liga hat Israels Plan, einen Nachtclub auf einem historischen Friedhof im östlichen Teil Jerusalems zu bauen, aufs Schärfste verurteilt. Anfang des Monats wurde der Club auf einem Teil des Friedhofs Mamilla eröffnet, der aus dem siebten Jahrhundert stammt. Die Arabische Liga beschreibt das Handeln der Israelischen Regierung als „grausiges Verbrechen“.  „Seit vielen Jahren schon hat Israel diesen Friedhof ins Visier genommen”, sagt ein Sprecher der Liga und  warnt vor ernsthaften Folgen, falls die Israelis die Entweihung von muslimischen und christlichen Stätten in Jerusalem fortsetzen sollten.

Der Friedhof Mamilla beherbergt die Überreste einiger Gefährten des Propheten Muhammad, sowie wichtiger Intellektueller und vieler muslimischer und christlicher Kämpfer, die unter anderem gegen die Kreuzritter gekämpft haben. Bis 1948 haben auf Mamilla noch Bestattungen stattgefunden, bis der Staat Israel unter anderem auch auf diesem historischen Teil Palästinas ausgerufen wurde. Israel hat das östliche Jerusalem während des Nahostkriegs 1967 besetzt. Im Jahr 1980 annektierte Israel die heilige Stadt und rief Jerusalem als Hauptstadt des selbstverkündeten jüdischen Staates aus – ein Schritt, der von der internationalen Gemeinschaft keine Beachtung findet.

Facebook Kommentare

TEILEN