Motorrad-Statistik Im Nordwesten Deutschlands sind die Motorräder mit den meisten PS unterwegs

Motorrad-Statistik
Im Nordwesten Deutschlands sind die Motorräder mit den meisten PS unterwegs

Niedersachsen und Bremer haben mit durchschnittlich 76 bzw. 75 PS die stärksten Maschinen. Deutlich weniger Motorleistung haben Biker im Osten Deutschlands. Mecklenburg-Vorpommern belegt mit durchschnittlich 62 PS den letzten Platz im Bundesländerranking.

TEILEN
(Foto: Kenan Sofuoglu Anadolu Ajansi)

München (ots) – Zweiräder im Osten sind schwächer motorisiert als im Westen / Biker aus Bremen, Berlin & Hamburg fahren die meisten Kilometer p. a. / Männer vs. Frauen: Unterschiede bei PS und jährlicher Fahrleistung mit zunehmendem Alter geringer

Im Nordwesten Deutschlands sind die Motorräder mit den meisten PS unterwegs. Niedersachsen und Bremer haben mit durchschnittlich 76 bzw. 75 PS die stärksten Maschinen. Deutlich weniger Motorleistung haben Biker im Osten Deutschlands. Mecklenburg-Vorpommern belegt mit durchschnittlich 62 PS den letzten Platz im Bundesländerranking.

Auch die jährliche Fahrleistung ist in den östlichen Bundesländern mit jeweils unter 5.000 Kilometern niedriger als im Westen. Einzige Ausnahme ist Brandenburg. Am meisten legen Motorradfahrer aus den Stadtstaaten Bremen, Berlin und Hamburg zurück – jeweils über 5.500 Kilometer pro Jahr.

Motor- und Fahrleistung variieren je nach Alter und Geschlecht des Fahrers. Die stärksten Maschinen fahren bei beiden Geschlechtern die 30- bis 39-Jährigen. Männer haben im Schnitt rund 14 PS mehr als Frauen. Nur unter 20 und ab 60 Jahren ist die PS-Zahl nahezu gleich. Mit dem Alter nimmt die Fahrleistung ab – bei Männern stärker als bei Frauen.1)

Niedersachsen haben 14 PS mehr unter dem Tank als Mecklenburg-Vorpommern

CHECK24-Kunden versichern im Schnitt Motorräder mit 72 PS. Niedersachsen haben mit 76 PS die stärksten Maschinen. Ein Grund dafür: Hochmotorisierte Kawasaki-Bikes (z. B. “Z1000”) sind dort beliebter als in anderen Bundesländern.

In Mecklenburg-Vorpommern haben Zweiräder im Schnitt nur 62 PS. Auch Thüringer Biker liegen mit 65 PS deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Wie in allen östlichen Bundesländern sind dort u. a. die eher schwach motorisierten DDR-Klassiker von MZ sehr gefragt.

Im Westen Deutschlands sind dagegen Modelle von BMW oder Triumph beliebter, die es im Schnitt auf 95 bzw. 106 PS bringen. Entsprechend ist die durchschnittliche Motorisierung dort rund fünf PS höher als im Osten Deutschlands.

Bremer Motorradfahrer sind fast 1.000 Kilometer p. a. mehr unterwegs als Thüringer

Wie auch bei Pkw-Fahrern2) unterscheidet sich die jährliche Fahrleistung von Motorradfahrern deutlich zwischen den Bundesländern. Allerdings: Während die Stadtstaaten in der Autoanalyse auf den letzten Plätzen landen, sind Biker aus Bremen (5.595 km p. a.), Berlin und Hamburg (je 5.553 km p. a.) im Schnitt am meisten unterwegs. Ein möglicher Grund dafür ist, dass Zweiräder in Großstädten häufiger als Alternative zu Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt werden. Den letzten Platz belegen mit durchschnittlich 4.629 Kilometern Fahrer aus Thüringen – hinter drei weiteren östlichen Bundesländern.

Männer fahren mehr Kilometer mit stärkeren Maschinen – Unterschiede im Alter geringer

Die Motorleistung der versicherten Maschinen ist bei CHECK24-Kunden zwischen 30 und 39 Jahren am höchsten – sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Ab 40 Jahren nimmt die PS-Leistung des Motorrads mit zunehmendem Alter ab. Am niedrigsten ist sie aber mit durchschnittlich 37 PS bei den unter 20-Jährigen. Grund: Fahranfänger müssen zunächst zwei Jahre lang auf 34 bzw. 48 PS gedrosselte Maschinen fahren.

Männer fahren im Schnitt aller Altersgruppen 14 PS stärkere Maschinen als Frauen. Nur bei den unter 20-Jährigen und Senioren ab 60 Jahren ist die PS-Zahl des Motorrads (nahezu) gleich.

Die jährliche Fahrleistung nimmt bei beiden Geschlechtern mit zunehmendem Alter ab, bei Männern jedoch stärker als bei Frauen. Männliche Biker ab 60 Jahren fahren im Schnitt 2.390 Kilometer im Jahr (35 Prozent) weniger als unter 20-Jährige. Bei Frauen geht die jährliche Fahrleistung nur um 1.642 Kilometer bzw. 28 Prozent zurück.

Facebook Kommentare

TEILEN