Queen Elisabeth II.
    Skandal im britischen Königshaus: Video zeigt die Queen als Kind beim Hitlergruß

    Die 17 Sekunden lange Aufnahme entstammt aus den Privatarchiven des britischen Königshauses. Unklar ist, wie die „Sun“ an das Filmmaterial geraten konnte. Die Royals erwägen rechtliche Schritte gegen das Boulevardblatt.

    TEILEN
    In dem über 80 Jahre alten Video ist die damals siebenjährige spätere Queen zu sehen, wie sie zusammen mit ihrer Mutter Elisabeth, ihrer Schwester Margaret und ihrem Onkel, dem späteren König Edward VIII., den Hitlergruß zeigt. (Foto: screenshot youtube)

    London (nex) – Die „Sun“ hat ein Video veröffentlicht, das die Gemüter der königlichen Familie massiv erhitzt. Es zeigt Queen Elisabeth II. als Kind, wie sie den Hitlergruß demonstriert. Jetzt werden rechtliche Schritte gegen die Zeitung in Erwägung gezogen.

    In dem über 80 Jahre alten Video ist die damals siebenjährige spätere Queen zu sehen, wie sie zusammen mit ihrer Mutter Elisabeth, ihrer Schwester Margaret und ihrem Onkel, dem späteren König Edward VIII., den Hitlergruß zeigt.Die 17 Sekunden lange Aufnahme entstammt aus den Privatarchiven des britischen Königshauses. Unklar ist, wie die „Sun“ an das Filmmaterial geraten konnte. Die Royals erwägen rechtliche Schritte gegen das Boulevardblatt. Die „Sunday Times“ zitiert einen Palastangestellten, dem zufolge die Frage der Urheberrechte geprüft werden müssen. Sollte der Vater der Queen, König George VI., die Szene gefilmt haben, läge das Copyright ausschließlich bei Elizabeth II.

    In Großbritannien löst das Video eine heftige Diskussion darüber aus , wie das Königshaus mit seiner Vergangenheit umgeht. „Die königliche Familie kann ihre eigene Geschichte nicht ewig leugnen“, sagt Karina Urbach vom historischen Forschungsinstitut an der Universität London der Zeitung „Guardian“ in einem Interview. „Das ist Zensur. Zensur ist kein demokratischer Wert. Sie müssen sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen. Ich komme aus einem Land, Deutschland, in dem wir uns alle mit unserer Vergangenheit auseinandersetzen müssen.“

    Facebook Kommentare

    TEILEN