Ukrainekrise Russlands Energieminister bekennt sich zu Europa

Ukrainekrise
Russlands Energieminister bekennt sich zu Europa

Besonders mit China aber vertieft Russland seine Wirtschaftskooperation durch Energielieferungen sowie mehrere gemeinsame Infrastrukturprojekte.

TEILEN
Trotz des Dauerstreits mit der Ukraine und den Sanktionen des Westens gegen Russland, bekennt sich der russische Energieminister Alexander Nowak zu Europa. Foto dts

Moskau – Trotz des Dauerstreits mit der Ukraine und den Sanktionen des Westens gegen Russland, bekennt sich der russische Energieminister Alexander Nowak zu Europa: “Wir haben Europa immer als unseren strategischen Partner angesehen – mit historisch gewachsenen Beziehungen im Energiebereich. Russland war immer ein zuverlässiger Energielieferant für Europa, und das bauen wir jetzt mit neuen Pipelines aus”, sagte Nowak dem “Handelsblatt” Gleichzeitig wolle Russland aber auch am Aufschwung Asiens teilhaben. “Die Wirtschaft im asiatisch-pazifischen Raum wächst stark und damit auch die Nachfrage nach Energie. Der Boom in Asien ist gerade für den östlichen Teil unseres Landes eine enorme Chance, die wir nutzen wollen”, sagte Nowak.

Besonders mit China vertieft Russland seine Wirtschaftskooperation durch Energielieferungen sowie mehrere gemeinsame Infrastrukturprojekte. (dts)

 

Facebook Kommentare

TEILEN