Krieg gegen den Terror Kobane: Kurden bedanken sich bei Erdogan

Krieg gegen den Terror
Kobane: Kurden bedanken sich bei Erdogan

Im Kampf gegen den Terrorismus werden die YPG-Kräfte, die Türkei und die Vereinigten Staaten gemeinsam die noch folgenden Manöver gegen den IS koordinieren.

TEILEN
Idris Nassan: "Die Türkei wäre nicht verpflichtet gewesen, uns Informationen über die Operationen zu geben, denn die durch die Luftangriffe ins Visier genommenen Ziele liegen außerhalb der Gebiete, die unter der Kontrolle der YPG (Personenschutzeinheiten) stehen. Wir wissen, dass sie in dieser Angelegenheit mit den Vereinigten Staaten zusammenarbeiten. Das ist völlig ausreichend" (Foto: hurriyet.com.tr)

Kobane (nex) – Wie die Tageszeitung Cumhuriyet und das Online-Nachrichtenportal Daily Sabah berichten, hat sich Idris Nassan, der verantwortliche Abgeordnete für auswärtige Angelegenheiten in der Verwaltung von Kobane im nördlichen Syrien, bei der Türkei für ihre großartigen Erfolge im Kampf gegen den IS bedankt. „Die Türkei wäre nicht verpflichtet gewesen, uns Informationen über die Operationen zu geben, denn die durch die Luftangriffe ins Visier genommenen Ziele liegen außerhalb der Gebiete, die unter der Kontrolle der YPG (Personenschutzeinheiten der syrisch-kurdischen Partei PYD) stehen. Wir wissen, dass sie in dieser Angelegenheit mit den Vereinigten Staaten zusammenarbeiten. Das ist völlig ausreichend.“

Es gebe ebenfalls eine Zusammenarbeit zwischen den YPG-Kräften und den Vereinigten Staaten, so Nassan. Die YPG sind ein Teil der Koalition. Im Kampf gegen den Terrorismus werden diese und die YPG-Kräfte zusammen mit der Türkei die noch folgenden Manöver gegen den IS gemeinsam koordinieren müssen. „Das ist ein sehr erfreulicher Schritt im Kampf gegen den Terrorismus“, so Nassan. Die pro-kurdischen und der PKK nahestehenden Parteien HDP und PYD hatten der Türkei ohne fundierte Beweise vorgeworfen, den IS-Terror zu unterstützen. Diese Vorwürfe wurden durch den Anschlag in Suruc mit über 30 Toten und 100 Verletzen verstärkt. Durch entschlossene Maßnahmen gegen den IS und mehrere Operationen auf Ziele der Terrororganisation konnte die türkische Regierung die haltlosen Vorwürfe ihrer Gegner widerlegen.

Facebook Kommentare

TEILEN